Werdegang

2006 - 2009
Ausbildung zur Logopädin an der Akademie für den logopädisch-phoniatrisch-audiologischen Dienst am AKH Wien

Seit 2009
Mitglied beim Berufsverband Logopädie Austria

2009 - 2010
Logopädin im Krankenhaus und Geriatriezentrum Floridsdorf

2010 - 2012
Logopädin im SMZ-Ost Donauspital

Seit 2011
freiberuflich tätig

2012 - 2015
Logopädin im Krankenhaus Mistelbach

Seit 2015
Logopädin im Haus der Barmherzigkeit

Fortbildungen

Datum Fortbildung
2019

Interdisziplinärer Kochworkshop Dysphagie (IDDSI)

Logopädie Kongress - In aller Munde

2018

Einführung in das PÄPKI-Konzept - neurophysiologische Fördermethode für Kinder mit funktionellen Entwicklungsstörungen mit Workshop: Fehlender Mundschluss in Verbindung zur Körperhaltung

Diagnostik und Therapie kindlicher Aussprachestörungen (P.O.P.T.)

Schnittstellentherapie: Therapie bei komplexen Störungsbildern

2016

Sprach- und Schluckstörungen bei PatientInnen mit Demenzerkrankungen

Workshop "Digitale Medien in der Logopädie" - das Logopäden-iPad

2015

Logo meets Physio

Osteopathische Techniken in der Stimmtherapie

2014

Die verbale Entwicklungsdyspraxie und KoArt

SpAT in Kombination mit MODAK

Logopädie bei Morbus Parkinson

Manuelle Schlucktherapie

2013

Entstauende Faszientechniken für Logopäden

K-Taping Logopädie

LAT-AS Konzept

2012

Palliative Logopädie

Dysfunktionen des Cervico-Cranio-Oro-Facialen Systems

2011

Symposium Helfen-Husten-Beatmen Sekretmanagement und Beatmung bei neuromuskulären Erkrankungen

Systematische Behandlung zentraler Facialis- und Hypoglossusparesen nach dem PNF-Prinzip im Rahmen logopädischer Therapie

Trachelkanülenmanagement bei Dysphagiepatienten

Unterstützte Kommunikation in Theorie und Praxis

Die Entdeckung der Sprache

2010

Kindliche Schluckstörung

Kanülenmanagement

2009

Dynamische Kommunikation auf allen Ebenen

Kinder - Zur Sprache gebracht

5. Langzeitbeatmungs- Symposium "Langzeitpflege, Betreuung und Hygiene"

2008

Umgang mit schwierigen PatientInnen/ BewohnerInnen

Welches Verhalten ist "krank" bzw. was "stört uns nur"?

Schluckstörungen des geriatrischen Patienten